Installation

"down to dirt", 

März 2022

Siebdruck & Second Hand

 

Das Upcycling Projekt "benutzt" entstand im Januar 2020.

Ich gründetet es, um das Konzept Second Hand weiter zu denken sowie eine professionelle Siebdruckwerkstatt aufzubauen.

Der Name benutzt, der lesbar auf jedem der Stücke angebracht wird, hebt den Aspekt der Art und Weise, wie etwas produziert und konsumiert wird, kritisch hervor. Mit benutzt möchte ich es ermöglichen, der Gesellschaft Kunst und Grafikdesign im Bezug auf spezifische Themen wie Umwelt, Natur und Feminismus zugänglicher zu machen. Dies gelingt, indem mit Druck auf Mode die Kunstwerke vielfach reproduziert und zur Verfügung gestellt werden können. Damit dabei kein Widerspruch in der Produktion entsteht, indem klassisch Neuware bestellt und massenhaft bedruckt wird, soll Second Hand Mode durch die Kunst und das Handwerk aufgewertet werden. Mithilfe des Namens benutzt kann das öffentliche Bild des Benutzten einem Reframing - Prozess unterzogen werden. Alle, die ein Werk von benutzt tragen, werden Teil einer Bewegung, die im öffentlichen Raum die Bedeutung des Neuen, des Gebrauchten und des Konsums in Frage stellt.

Januar 2020

- jetzt

Growth: Aktuelle Kollektion, Winter 2021

Konzeption einer Kollektion mit Drucken, die Einblick in den Menschen unter der Klamotte gibt. Hier wird das Konzept eines Druckes auf Kleidung neu interpretiert. 

Beuys bein

 

Juni 2021

Beuys forderte mit seinem "Orwell Bein", jeder und jede sollte so eine Hose tragen, um auf die Ungleichheiten der kapitalistischen Gesellschaft/en aufmerksam zu machen. 

In Anlehnung dazu entstand das Beuys Bein.

Panopticon

Studie zu Überwachung im öffentlichen Raum und dessen Bedeutung bei Vorfällen von Polizegewalt. 

Dezember 2020

zeichnungen

 

der letzten 2 Jahre,

größtenteils im Rahmen des Projekts erarbeitet