Freebirds solidarity

against border brutality

 

ist ein Projekt, das ich gemeinsam mit verschiedenen antinationalen Gruppen gegründet habe, um Solidarität jenseits von Grenzen jeder Art mit jenen Menschen zu zeigen, die auf der "Balkanroute" völlig allein und von Frontex schikaniert - sich selbst überlassen sind.

Anfang 2021 startetet das Projekt mit der NGO No Name Kitchen. Ende Februar führte eine Gruppe von solidarischen Menschen aus Wien einen Transport der Gelder und Güter in die Lager an der kroatisch-bosnischen Grenze und arbeitete für eine Woche im Lagerhaus der NoName-Kitchen in Maljevac.

Dezember 2021 begann die Zusammenarbeit mit der Organisation Frach

Im Rahmen des Projekts gestalte ich Werke zum Thema Grenzen und EU und gebe Aktivist*innen Siebdruckworkshops, wobei gemeinsam Solidarity Merch gedruckt wird.

In Zusammenarbeit mit jeweils einer Organisation, die People on the Move vor Ort unterstützt, werden durch Verkauf auf Spendenbasis bei Demonstrationen und Veranstaltungen (wie das Wochenende für Moria) Gelder generiert, die der jeweiligen Organisation daraufhin zur Verfügung stehen.

Mit den Inhalten der Grafiken möchte ich Menschen einen Zugang zur komplexen Problematik an den EU-Außengrenzen geben. Nicht jede*r hat die Möglichkeit, sich zu informieren oder darüber aufgeklärt zu werden, was an unseren Grenzen geschieht. Ich sehe in der Kunst hier eine große Chance, Kommunikation und Auseinandersetzung mit dem Thema zu ermöglichen.